Von meinem Schreibtisch: Nach dem Roman ist vor dem Roman

Muss ja weitergehen, gell? Also krame ich jetzt ein Manuskript hervor, dass ich bereits zweimal begonnen und dann wieder an die Seite gelegt habe. Woran liegt es? Möglicherweise am Inhalt, der stilistisch ganz anders aufgebaut ist, als meine bisherigen Romane. Der eine oder andere mag schon mal den durch Manfred Weinland geprägten Kosenamen "Action-Kay" gehört … Weiterlesen Von meinem Schreibtisch: Nach dem Roman ist vor dem Roman

Von meinem Schreibtisch: Vigilante im Lektorat

Als ich neulich einem Kollegen gegenüber ankündigte, dass ich diese Woche mit dem Manuskript von DAS VIGILANTE GESETZ fertig werde, war mir nicht bewusst, dass das am Donnerstag war. Das merkte ich erst am Abend und dachte nur, was hab ich da behauptet? Und dennoch ... es ist heute vollbracht worden. DAS VIGILANTE GESETZ schließt … Weiterlesen Von meinem Schreibtisch: Vigilante im Lektorat

400.000

Hat etwas gedauert, aber eine magische Zahl taucht als Licht am Ende des Tunnels auf. Über 400.000 Zeichen umfasst aktuell DAS VIGILANTE GESETZ und ist noch nicht fertig. Ich bin in den letzten zwei oder drei Kapiteln. Zumindest ist das dritte Abenteuer mit Jedediah Vigilante nun schon umfangreicher als seine beiden Vorgänger. Für das Nachwort … Weiterlesen 400.000

Von meinem Schreibtisch: Manchmal knutscht die Muse langsam aber gewaltig

Frei nach dem Ina Deter Song "Frauen kommen langsam aber gewaltig" scheint meine Muse zu leben. Während ich schon Google und Lexend mit der Etablierung eines neuen Schriftsatzes über den grünen Klee lobte und seit der Nutzung von Lexend Deca mein Held Vigilante endlich das Tankstellenszenario in seinem neusten Abenteuer DAS VIGILANTE GESETZ hinter sich … Weiterlesen Von meinem Schreibtisch: Manchmal knutscht die Muse langsam aber gewaltig

Lexend – Das Leben hat wieder einen Sinn!

Künstler sind eine eigenartige Spezies. Dazu zähle ich mich auch. Unbefriedigt, wenn sie nichts geschaffen haben. Unlustig, wenn sie was schaffen wollen, sich dabei selbst aber unter Druck setzen. Absolut unberechenbar faul, wenn etwas nicht funktioniert und sie es der Aufschieberitis zuschieben können. Ich besitze bekanntermaßen viele Gadgets mit denen man Texte verfassen kann. Und … Weiterlesen Lexend – Das Leben hat wieder einen Sinn!

KAMPF UM THARDOS im Oktober

Es wird Zeit, dass ich meine Bibliografie für 2013 mal etwas auf Vordermann bringe, denn bisher ist in diesem Jahr nach dem Weltuntergang ja noch gar nichts von mir veröffentlicht worden. Das ändert nun der Atlantis Verlag mit meinem Military-SF-Roman KAMPF UM THARDOS, von dem der Lektor meint, er wäre gar nicht mal so ... … Weiterlesen KAMPF UM THARDOS im Oktober