Von meinem Schreibtisch: 300.000

Was treibt der Kay eigentlich so zwischendurch? Vor zwei Wochen beendete ich eine knapp einmonatige, unfreiwillige Schreibpause. Ich hing an einer Stelle des dritten Eileen-Hannigan-Romans fest und wusste nicht vor und nicht zurück, hatte schon fast die Befürchtung, dass ich mich einfach festgeschrieben hätte. Denn: All das, was nach Seite 50 bis Seite 210 geschieht, war überhaupt nicht geplant. Die Story entglitt mir aus den Händen, verselbstständigte sich wie so oft und plötzlich steckten die Protagonisten in einer Sackgasse. „Du Depp, warum schreibst du kein Exposé?“, würde sicher so mancher Autorenkollege jetzt fragen. Aber genau das nicht Wissen, wohin es … Von meinem Schreibtisch: 300.000 weiterlesen