Ein frohes neues Jahr


Wie Dirk van den Boom so treffend formulierte, fing das Jahr mit demselben beschissenen Wetter an, wie es aufhörte. Also keine Veränderung.

Für mich bedeutet das, dass ich eine heftige, grippeähnliche Erkältung mit rüber schleppe. Aber gut, es kann dann ja nur besser werden.

Auf der Couch, in dicke Decken gehüllt, gib es kaum was zu tun als zu lesen oder zu sehen. Mein Nachttischstapel ist daher schon etwas länger geworden, weil ich nicht dazu komme, die gelesenen Bücher zu besprechen.

Auf der Seite der bewegenden Bilder habe ich inzwischen die Serie Moonlight komplett gesehen und für durchaus brauchbar befunden. Schade, dass sie nach 16 Folgen abgesetzt wurde. Da wäre noch einiges drin gewesen.

Da das dritte Kapitel der Serie Heroes mit dem Titel "Villains" in der 13. Folge beendet wird, hab ich mir diese 13 Folgen auch schon mal angeschaut und nicht gewartet, bis die komplette 3. Staffel ausgestrahlt wurde. Ich wurde positiv überrascht. Nachdem die 2. Staffel wegen der beiden Handlungsfäden um Hiro und Sylar etwas dahinplätscherte, haben sich die Drehbuchautoren doch wieder auf die erste Staffel besonnen und einen Storybogen gesponnen, der es in sich hat. Leider ist das den amerikanischen Fernsehzuschauern nicht so gut bekommen. War wohl etwas zu komplex, aber das Feuern von zwei Autoren hat auch nichts an dem Handlungsbogen geändert, denn einige der Episoden waren ohnehin aus der Feder des Serienschöpfers Tim Kring.
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s