Midnight Breed: Es wird besser


Der zweite Roman der Vampirreihe "Midnight Breed" von Lara Adrian trägt den deutschen Titel "Gefangene des Blutes".

Wie schon im ersten Roman abzusehen war, folgt Frau Adrian hier den Spuren von J.R. Wards Black Dagger Serie. Pro Roman wird einer der im ersten Band eingeführten Vampire "behandelt." War es im Auftaktroman der Anführer Lucan, so muss nun Dante herhalten, der sich in die Tierärztin Tess Culver verliebt. Unnötig zu erwähnen, dass ausgerechnet Tess eine Stammesgefährtin ist und damit eine der Frauen, mit denen Vampire Nachkommen zeugen können.

Doch bevor es soweit kommt präsentiert Frau Adrian eine spannende Geschichte um Tess, ihren Freund Ben, der eine Droge namens Crimson verteilt, die Vampire zu Rogues mutierten lässt und dem Vampir Agenten Chase, der aus einem Dunklen Hafen stammt und versprochen hat seinen Neffen wieder sicher nach Hause zu bringen.

Gerade das Konzentrieren der Handlung auf Ben und Chase bringt der ganzen Story mehr Tiefe. Insgesamt kommen die Charaktere wesentlich lebendiger und überzeugender herüber als im ersten Roman.

Fazit: Die Serie ist nach dem eher mauen ersten Roman auf dem Weg der Besserung. Es dürfte noch einiges mehr rauszuholen sein.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s