Manchmal muss man ein wenig basteln


Es war wahrhaftig einfacher Greepershire zu konstruieren, denn ich konnte mir ein Dorf inmitten des Nirgendwo aussuchen, nichts musste authentisch sein. Warum? Nun, spoilern möchte ich jetzt nicht, Sie werden es erfahren, wenn Sie den Roman »Die Legende des Dunklen Propheten« im Februar lesen.

Auch bei Vampir Gothic kam ich in die Verlegenheit eine komplette Stadt zu designen. Die Kaiserstadt Lize mit ihren Felsenmeer, dem Megalithen im Zentrum, dem Baumwall und den goldenen, schwebenden Villen – die komplette Stadt entsprang meiner Fantasie und brauchte keinen Vergleich zu etwas real existierendem standzuhalten.

Anders sieht es bei dem Roman aus, den ich gerade schreibe. Er spielt im Frankfurt der Gegenwart, und dennoch brauche ich einige fiktive Orte, die ich in die Stadt integrieren muss. So entstand bisher ein Kino, das es nie gegeben hat und heute eine kleine Siedlung im Süden Frankfurts, für die ein Feld weichen musste.

Willkommen in der Schwarzenstein-Siedlung. Nette Nachbarn erwarten Sie Smiley mit geöffnetem Mund

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s