Shendria: Ziel verfehlt

Eigentlich wollte ich am Wochenende mit der bearbeiteten Seite 200 abschließen. Leider bin ich nur bis Seite 181 gekommen.

Nun gut, aufgeschoben heißt nicht aufgehoben. Daher heißt es munter weiter arbeiten.

Wenn es zwei Dinge gibt, an die ich mich bei dem Roman in voller Intensität erinnere, auch wenn es schon über 20 Jahre her ist, dass ich ihn geschrieben habe, dann sind es der Kampf im Hafen von Zibanna und der Ausbruch aus dem Gefängnis in Fort Teg.

Ersterer steht kurz bevor und ich freu mich wie ein kleines Kind auf die Szene.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s