Busse und Bahnen: Marketingpatzer

Da hängen Sie an den Plakatwänden – große Poster der Öffentlichen Personen Nahverkehre und werben für die Fahrt über die Schiene oder zumindest mit dem Bus.

Doch bei einem Plakat will der Slogan nicht so richtig rüberkommen. Aus rechtlichen Gründen beschreibe ich das Bildnis einmal.

Linke Seite: Eine Frau mit genervter Miene am Steuer, eine Hand am Lenkrad, eine am Handy, nicht auf die Straße blicken und mit dem Handy hantierend.

Unterschrift: Fahrlässig!

Ja, passt.

Rechte Seite: Eine andere Frau entspannt in einer S-Bahn mit einem Lächeln im Gesicht.

Unterschrift: Echt lässig.

Äh … na, erkennt ihr’s schon? Wenn man schon Wortspiele betreiben will, wäre hier „Fahr lässig“ doch wirklich sinnvoller gewesen.

Na ja, keine Ahnung, was in den Köpfen der Marketingstrategen vor sich geht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s