Von meinem Schreibtisch: Bildschirme tapeziert

Es gibt Pinnwände. Aus Kork. Aus Metall. Man kann da sicherlich eine ganze Menge Notizen unterbringen. Aber da ich meine Notizen digital erfasse und dann bei Bedarf hervorhole, ist es wenig sinnvoll, diese auszudrucken, um sie an eine Pinnwand zu pappen.

Da ich mit drei Bildschirmen parallel arbeite, nutze ich normalerweise zwei der Displays für meine Recherchearbeit, während ich auf dem Frontschirm an meinem Manuskript arbeite. Es kommt jedoch vor, dass ich viel mehr Notizen gleichzeitig im Blick haben möchte, gerade bei der Arbeit an den Hannigan-Romanen.

Was liegt da nahe, nicht auch den mittleren Bildschirm vollzukleistern und das eigentliche Skript am Laptop zu schreiben?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s