Vigilante: Erster Lektoratsdurchgang

Zähneknirschen kann eine medizinische Ursache haben, es kann aber auch so etwas wie Kopfschütteln sein. Nämlich dann, wenn man sein Manuskript aus dem Lektorat geschickt bekommt und sieht, welche Fehler man sich geleistet hat.

Da möchte man manchmal einfach nur noch schreien und den Kopf auf die Tischplatte schlagen.

Den erstem Durchgang hat mein geschätzter Lektor André Piotrowski durch und mir zum Gegenlesen geschickt. Ich habe inzwischen meine Kommentare abgegeben und das Manuskript wieder retour gesendet.

Nun folgt der zweite Durchgang und die Druckversion, anschließend das Gegenlesen des Verlegers und dann steht der Veröffentlichung nichts mehr im Wege.

Allerdings hatte ich beim Lesen des alternativen Endes wieder Tränen in den Augen. Da merkt man schon, wenn einem etwas ans Herz gewachsen ist und man jetzt lernen muss, loszulassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s