Blaustrahl und hohe Auflösung

Es ist wie damals. Erinnern Sie sich noch? Betamax gegen Video-2000 gegen VHS. Getreu dem Highlander-Motto »Es kann nur einen geben« setzte sich damals das VHS-System durch.

Von weiteren größeren Systemkämpfen blieben wir gnädigerweise verschont. Die Compact Disc setzte langsam aber sicher die Vinyl-Schallplatte ab, ohne dass es ein Konkurrenzprodukt zum Medium CD gab. Zwar versuchten DAT (Digital Audio Tape) und MD (Mini-Disc) in die Bresche zu springen, aber das hat nicht mal ansatzweise funktioniert.

Auch bei der DVD, die heute mittlerweile fast komplett die VHS-Kassette abgelöst hat (zumindest im Verkauf und im Verleih) gab es keine Wahl zwischen verschiedenen Medien. Der Konsument war nicht gezwungen, sich zwischen einem Beta-DVD oder einem VHS-DVD Player zu entscheiden. Player war zunächst Player und spielte das ab, was im Verkauf angeboten wurde.

Jetzt aber steht wieder ein Durchsetzungskampf ins Haus, der bereits so sehr durch die Medien geistert, dass ich bald nichts mehr davon lesen kann.

BluRay oder HD-DVD (HD = High Definition) lautet die Frage, die sich momentan jeder stellt, der in das Medium der Zukunft investieren will. Ungeachtet der Tatsache, wer aus welchem Antrieb, Vermarktungsmöglichkeiten, Entwicklungskosten auf das bessere System setzt, scheint dabei jedoch die Möglichkeiten der Medien aus den Augen zu verlieren. Großspurig werben die Vertreter von BluRay mit den enormen Speichermöglichkeiten. Wozu das Ganze? Weil Spielfilme in High Definition wesentlich mehr Speicherplatz beanspruchen als bisherige Filme in gängiger TV-Norm (wie PAL, NTSC etc.)

Meiner Meinung nach sollte man jedoch nicht in Entwicklungen investieren, die nur für eine kurze Weile Bestand haben. Ein Nonplusultra wird es niemals geben, aber dennoch sollte man dem Verbraucher zumindest etwas möglich langlebiges präsentieren, das nicht nach 10 Jahren wieder abgelöst wird.

Die Generation vor meiner hatte es gut, die hatten am längsten was von ihrer Schalltplatte. Die CD ist noch lange nicht so alt und schon beginnen Plattenfirmen Alben auf SD-Cards zu verkaufen. Wie lange dreht sich die Scheibe noch im Player?

Wer hätte beim Kauf eines VHS-Recorders gedacht, dass er 10 Jahre später Kaufvideos von CD-ähnlichen Scheiben abspielen wird und weitere fünf bis sechs Jahre darauf seine geliebte VHS-Leerkassette in den Müll werfen kann, da heute auf Festplatte oder DVD aufnehmen hip ist?

Wie lange wird das neue Medium (ganz gleich ob BluRay oder HD-DVD) Bestand haben, wo jetzt bereits das Medium der langfristigen Zukunft feststeht: Schon vor 20 Jahren war den Forschern klar, dass die gewaltigen Speichermöglichkeiten in Hologrammform auf lange Sicht entwickelt würden. Mit der Entdeckung der TESA-Rolle als Speichermedium für Hologramme schien ein größerer Schritt in diese Richtung getan worden zu sein, doch das sogenannte TESA-Laufwerk ist m. E. nicht bis zu einem Prototyp entwickelt worden, weil die Forschung in eine andere Richtung ging.

Mittlerweile ist die HVD am Start. Die Holographic Versatile Disc, die in ihrer voraussichtlich marktreifen Form die Kapazitäten von 200 (sic!) Single-Layer DVDs aufweist – und damit wesentlich mehr Speicherpower hat als eine BluRay-Disc.

Kaufen Sie sich zu Weihnachten ruhig einen BluRay-Player und die Playstation III – aber weinen Sie dann nicht um das viele Geld, das sie heute ausgegeben haben, wenn in drei bis fünf Jahren die HVD in Serienreife an den Start kommt und alle bisherigen Medien ablöst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s