Und noch drei Filme


Machen wir es mal in einem Abwasch.

1. Der Wixxer.

Oliver Kalkofe (ach, Achim, hat dir schon mal jemand gesagt, dass du eine gewisse äußerliche Ähnlichkeit zu dem hast?) und Bastian Pastefka in einer ulkigen Hommage an Edgar Wallace Filme. Sehr schön in Szene gesetzt mit einigen kräftigen Lachern und Kalauern. Doch, doch, hat mir gefallen. Und Stromberg als Diener Adolf zu sehen, war eine kleine Köstlichkeit für sich.


2. D.O.A. – Dead or Alive

Jau! Es gibt Spiele, die haben es einfach in sich. So beispielsweise Dead or Alive 3 auf der X-Box oder Teil 4 auf der Nachfolgekonsole X-Box360. Es macht einfach Spaß mit den schön animierten Kämpfern zu taktieren, sich zu verprügeln und zuzuschauen, wie die Haare im Wind flattern oder … na gut, geben wir es zu, überdimensionierte Brüste, eingeschnürt in enge Korsagen, bei jedem Schlag ("Move" in der Videospielsprache eines Beat’em Up) auf und niederzuhüpfen.

Das dachten sich wohl auch die Filmbosse und schenkte dem (neben Tekken und Virtua Fighter) bekanntesten Prügelspiel einen ganzen Spielfilm. Und da geht es dann auch um die holden Maiden. Ganz gleich ob die Ninjabraut Kasumi oder die Auftragsmörderin Christie (nachempfunden der Tekken-Kämpferin Nina Williams und im Film hervorragend schnuckelig von der Sängerin Holly Valance gespielt) oder die Wrestlerin Tina – wie würde Dirk van den Boom sagen: Er steht auf wohlproportionierte, schwitzende Frauen in engen Klamotten.

So muss das 🙂

3. The Covenant – Der Pakt

Ist Geschmacksache, aber ich steh auf sowas. Vor Jahrhunderten schlossen sich vier Familien, deren männliche Mitglieder (die Erstgeborenen) magische Fähigkeiten (Die Gabe) besaßen, einen Pakt, der dafür sorgte, dass die Familien unerkannt unter den Menschen leben konnten. Nur eine fünfter Clan wollte mehr Macht und wurde ausgestoßen.

In der Gegenwart schlummert diese Macht in vier Jugendlichen, von denen einer davor ist "aufzusteigen" und die vollen Fähigkeiten an seinem 18. Geburtstag zu erlangen. Doch so gut die vier auch versuchen, ihre Macht vor den Menschen verborgen zu halten, sie haben nicht mit dem fünften Mächtigen gerechnet, der ihre Kräfte den seinen hinzufügen will, um der Mächtigste von allen zu werden.

Viel Action, viel Magie, schöne Duelle im "Jedi-Stil" – doch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es letztendlich nur ein Teenie-Film à la Scream, IKWYDLS, Urban Legends und all die anderen ist. Na ja, eher ein Angel/Buffy oder Charmed verschnitt, ohne all die Albernheiten. Gewürzt mit einer Prise Final Destination. Hat was.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s