Der Kampf gegen die Covenant kann beginnen


Wenn ich heute nach grandioser Science Fiction gefragt werde, also SF mit "Raumschiffen und so", fällt mir da nicht etwa Star Wars oder Star Trek als erstes ein. Früher vielleicht. Aber auch Stargate und der Nachfolger Stargate Atlantis stehen bei der Frage eher hinten an, obwohl ich ein sehr großer Liebhaber der Gate-Serien bin und mich schon tierisch auf das neue Stargate Universe freue.

Die SF, die mich gerade im Bereich Military (also Raum- und Bodengefechte, militärisch durchorganisiert (ich lehne mich hier soweit aus dem Fenster, auch Star Wars und Star Trek in diese Kategorie zu schieben, auch wenn ich hierfür von manch einem gesteinigt werden würde, aber sowohl das Imperium, als auch die Rebellen und erst recht die Sternenflotte sind nunmal militärische Organisationen mit Befehlskette, Dienstgraden, Waffen und allem drum und dran)) vom Hocker haut ist derzeit einfach HALO.

Alle drei X Box Spiele haben herrlichen Spaß gemacht und reizen immer wieder dazu, einzelne Level, die besonders gelungen sind, erneut durchzuspielen. Die Storyline ist so gut, dass es sich lohnt Romane zu schreiben. Auch wenn der geplante Kinofilm derzeit auf Eis gelegt wurde, ist nach dem dritten Teil der Spielesaga noch lange nicht Schluss.

Für Herbst 2009 ist der HALO 3 Nachfolger HALO: ODST angekündigt. ODST steht für Orbital Drop Ship Trooper, also für die moderne Airborne Division, und ganz recht, der Spieler schlüpft hier nicht in die Rolle des Master Chiefs, sondern in die eines ganz gewöhnlichen Soldaten. Zeitlich spielt ODST etwas vor den Ereignissen in HALO 3.

Viel früher, nämlich vor der Entdeckung des ersten HALO Rings, ist das Spiel HALO WARS angesiedelt. Das Echtzeit-3-D-Strategiespiel mit atemberaubender ingame-Grafik wird derzeit von den Age of Empire Machern exklusiv für die X-Box entwickelt. Es gibt eine ca. 12 minutige Videodemonstration über die Einheiten und Steuerung, die alles bisher an Strategiespielgrafik in den Schatten stellt. Das Spiel zeichnet sich nicht nur durch eine fotorealistische Umgebung und Einheiten, sondern vor allem zur Liebe ins Detail aus. Hinter der Kaserne trainiert ein Drill Sergeant seine Einheit mit Sit-ups. Neben der Werkstatt basteln Mechaniker an geschrotteten Warthogs, und eben jene ahmen das gleiche Geländeverhalten wie im Egoshooter nach. Man muss sich das ansehen, um es zu glauben, eine Einheit von mehreren Warthogs, die sich nicht starr über ein Spielfeld bewegt, sondern die gleichen zuckelnden off-road Bewegungen wie bei einer realen Fahrt darstellt.

Zu HALO WARS gibt es mittlerweile auch drei kinoreife Rendertrailer. Den Start mit der ersten Ankündigung machte "Bringing them home" mit dem Gänsehaut verursachenden Dialog einer Spartaner Einheit. Gefolgt von "Five long years", dem Fazit eines Schiffskapitäns der einen deprimierenden Rückblick auf die letzten fünf Kriegsjahre gegen die Allianz der Covenant wirft. Jüngst erschienen ist "Field trip to Harvest", ein eher ruhiger Trailer ohne Kämpfe, cineastisch jedoch am dramatischsten getroffen.

  

Das Beste aber ist: HALO WARS hat endlich ein Release-Date (nachdem es schon vor zwei Jahren angekündigt wurde).

Es soll im Februar 2009 in den Regalen stehen. Wenn das nicht wie Weihnachten und Silvester auf einmal ist, weiß ich auch nicht 🙂

2 Kommentare zu „Der Kampf gegen die Covenant kann beginnen

  1. Gerade die Storyline schien mir bei HALO stets etwas wirr – ich stieg da nie ganz durch. Kann aber auch sein, dass ich sie einfach nur nicht aufmerksam genug verfolgt habe. An HALO habe ich auszusetzen, dass es einfach für meinen Geschmack zu bunt ist und die Hauptfigur anonym und … ähm .. gesichtslos bleibt.Etwas besser ist diesbezüglich der PS3-Konkurrent "Resistance 2" gelungen. Hier ist die Geschichte zwar vielleicht nicht so ausgefeilt, dafür aber immer nachvollziehbar. Und wer ein wenig aufpasst wird vom Ende (das ich hier nicht verrate) nicht mehr so überrascht.

  2. HALO ist etwas episch angelegt, das stimmt. Wenn man alle drei Spiele gespielt hat, fügt sich die Handlung erst wie ein Puzzle zusammen. Nach dem ersten Spiel bleiben viele Fragen zurück, das gebe ich zu. Durch die Romane wird auch eine Menge Licht in die Sache gebracht. Eine Verfilmung des ersten Romans würde beispielsweise mit der Gesichtslosigkeit des Helden aufräumen. Denn dort wird sein Werdegang beschrieben, bevor er Spartaner wurde.Auf der Website zu HALO Wars ist eine schöne Chronik zu finden, nach der man die Storyline prima nachvollziehen kann, vom Aufbruch der Menschheit ins All bis zum Erstkontakt mit den Covenant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s