Kays Android Tipp

Arbeiten Sie häufig mit Dateien auf verschiedenen Rechnern?

Verlieren Sie dabei den Überblick? Kommt es vor, dass Sie plötzlich auf alte Dateien zugreifen, weil Sie vergessen haben, die neue entsprechend auf ihren Zweit- oder Drittrechner zu kopieren?

Ist mir alles schon passiert. Zwar sende ich stets ein Back-up meiner Manuskriptdateien an Evernote, doch schöner wäre es natürlich, wenn man die Daten gleich überall verfügbar hat.

Durch den Einsatz des Adams stieß ich jetzt auf das Programm Dropbox, das es in allen möglichen Betriebssystemversionen gibt. Einmal Dropbox auf jedem Arbeitssystem installiert, kann man Daten auf jedem Gerät stets synchron halten. Der Upload funktioniert dabei in fast Nullkommanix per Drag & Drop, denn Dropbox legt ein Verzeichnis auf dem entsprechenden Rechner an und kann wie ein Verzeichnis bedient werden.

Doch vorsichtig: Befinden sich Quelldatei und Dropboxzieldatei auf derselben Partition (unter Windows) sorgt ein Drag & Drop dafür, dass die Datei verschoben und nicht kopiert wird. Entweder sollte das Dropbox Verzeichnis auf einer anderen Partition als die Arbeitsdateien liegen oder man nutzt die Copy & Paste Funktion, um Dateien in die Dropbox zu legen.

Die 1,8 MB große Manuskript-Dateie von »Kampf um Thardos« befand sich innerhalb eines Lidschlags im Dropbox Ordner – und auf meinem Netbook wurde das Kopieren in Echtzeit angezeigt!

Sollten Sie doch mal in Verlegenheit kommen an einem Fremdrechner zu arbeiten oder an einem Gerät, auf dem Dropbox nicht installiert ist: Kein Problem. Über die Website von http://www.dropbox.com können Sie sich mit Ihren Login-Daten jederzeit einloggen und auf Ihre Dateien in der Dropbox zugreifen.

Dropbox ist in der Basisversion mit 2 GB Speicherplatz kostenlos. Das Speicherlimit kann durch Freundschaftswerbungen und diverse Sonderaktionen bei Bedarf aufgestockt werden. Eine tolle Sache, die allerdings einen Nachteil hat: Das Dropbox-Symbol in der Taskleiste sowohl von Windows XP als auch von Windows 7 hat mein Evernote Traysymbol überschrieben. Dieses wird jetzt nicht mehr angezeigt. Um Evernote dennoch jederzeit starten zu können, habe ich ein Tastaturkürzel hinterlegt.

Ein Kommentar zu “Kays Android Tipp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s