Uschis kurioser Hinweis bei der Navigation

Die einen nennen sie Uschi. Die anderen Mary. Wieder andere sagen Susy (kurz für Suchsystem) – bei mir heißt sie Suschi (Suchmaschine) – und mit „sie“ ist die Navigation gemeint, die bei den meisten Systemen immer noch eine weibliche Stimme anbietet.

Kuriose Meldungen von Navigationssystemen gibt es von jeher. Wer kennt das nicht?

Auf der Autobahn: Wenn möglich, bitte wenden.

Wieder auf der Autobahn: Bitte links abbiegen (das bezieht sich oft einfach nur darauf, dass man sich links halten soll, wenn sich eine Autobahn in zwei Bahnen teilt).

Mein Bruder wies mich auf eine amüsante Mitteilung von OSM hin, das ist das Kürzel für das kostenlose Open Street Map, das er in der Android-Version mit offline Karteninhalten für ein Tablet benutzt.

Auch hier mit freundlicher Damenstimme: Achtung! Vorbereiten auf Einfahrt in den Kreisverkehr in 1000 Metern!

Meine Güte, jetzt wird es spannend! Vorbereiten auf die Einfahrt in den Kreisverkehr. Und in knapp einem Kilometer ist es bereits so weit.

Was tun?, sprach Zeus.

Am besten direkt nach dem Lehrbuch vorgehen und einen kühlen Kopf bewahren.

1. Das Rauchen einstellen.

2. Anschnallen.

3. Alle Sitze in eine senkrechte Position bringen.

4. Im Make-up-Spiegel versichern, dass die Frise sitzt.

5. Im Make-up-Spiegel der Sonnenblende ein paar Grinseübungen machen, um die Wangenmuskulatur vor dem Einscheren in den Kreisverkehr zu lockern.

6. Licht ausschalten um dem Fahrzeug zu zeigen, dass dies eine Tagfahrt ist und alle automatisch abgeblendeten Spiegel Normalsicht zeigen, damit bei Einfahrt in den Kreisverkehr größtmögliche Sicht gewährleistet ist.

7. Runter vom Gas! Bremsmanöver einleiten!

8. Vergewissern, dass sich die Rettungswesten an den dafür vorgesehenen Plätzen befinden.

9. Dem Drive Attendant signalisieren, dass jetzt das Tablett mit Frühstück und das Gläschen Sekt abgeräumt werden kann.

10. Beide Hände ans Lenkrad und das Knie der Beifahrerin ignorieren.

11. Kontrolle der Handpositionen am Lenkrad: 10 Uhr und 2 Uhr.

12. Wundern, warum es eigentlich keinen Drive Attendant an Bord gibt und mit Schweißperlen auf der Stirn darüber sinnieren, wie man nun das Frühstück noch vor der Einfahrt in den Kreisverkehr abgeräumt bekommt.

13. Zur Beruhigung den Nüsel Sekt aus dem Glas schlürfen.

14. Wundern, warum auf dem Beifahrersitz keine Beifahrerin sitzt, deren Knie man anstelle des Lenkrads hätte anfassen können.

Dann ertönt die Navigation.

„Achtung! Kreisverkehr! Einfahrt in fünf …“

Wir sind vorbereitet.

„Vier.“

Sind die Kotztüten noch an Ort und Stelle?

„Drei.“

Haben wir das Bügeleisen ausgeschaltet?

„Zwei.“

Letzter Blick in den Make-up-Spiegel. Frise sitzt. Lächeln stimmt. Haltung ist entspannt.

„Eins.“

Blinker setzen und …

„ACHTUNG! BEI EINFAHRT IN DEN KREISVERKEHR IST DAS BLINKEN VERKEHRSWIDRIG!“

Ach du Scheiße. Schnell die Flossen vom Blinker und …

„Bitte die zweite Ausfahrt aus dem Kreisverkehr nehmen.“

Puh … wir haben es überstanden. Sind durch! Keine Ahnung, wie Han Solo das jedes Mal mit so einem Meteoritenschwarm oder Asteroidenfeld macht, aber so eine Kreisverkehrfahrt … die wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s