Zu Gast in Hoppelhausen

Am Freitagnachmittag war mal wieder "chillen" angesagt, wie es das jetzt auf Neudeutsch heißt. Ich bin zur Burg de Sina gefahren, um dort im Palastgarten ein wenig zu relaxen bei einem schönen Schwof und ordentlich Literchen eines gezuckerten, koffeinhaltigen Erfrischungsgetränkes.

Während mein Blick so durch den Garten schweifte, vorbei am üppigen Fischteich mit seinen Wächtergargoyles und einem neuen Steindrachen, entdeckte ich neben dem Teich einen abgezäunten Bereich, in dem offenbar Tiefbauarbeiten von einem Kaninchen (oder war es Bun-Bun, der böse Hase?) verrichtet wurden.

Da musste ich einfach zur Kamera greifen.


Dankeschön an die Familie Sina für den netten Nachmittag und Abend. Das Grillen war etwas trockner als letzten Samstag in Villmar-Aumenau 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s