Mitternachtsbrut


Nachdem mir der Blackdagger Vampirstoff ausgegangen ist, folgte ich der Empfehlung von Lady de Sina mal Lara Adrians Midnight Breed auszuprobieren.

Der erste Roman "Geliebte der Nacht / Kiss of Midnight" war dann auch schnell durchgelesen, ließ mich jedoch etwas unbefriedigt zurück. Vielleicht lag es an den aufgeschnappten Vorurteilen, dass Frau Adrian nur von Frau Ward abkupfert?

Ist dem so?

Ja und nein. Das Hintergrundsetting (nicht der Serienkosmos!) ist gleich: Vampire. Krieger, die sich in Frauen verlieben und damit Schwächen preisgeben. Und eine feindliche Bewegung, die das Ganze zunichte machen will. Aber während bei J.R. Ward noch alle der mächtigen Vampirkrieger ihre Makel und Macken hatten, merkt man bei Frau Adrian zunächst nichts davon. Die Charaktere bleiben relativ farblos, außer von einem schwulen Nebendarsteller einmal abgesehen, den man sich bildlich gut vorstellen kann.

Der Serienkosmos unterscheidet sich grundlegend von Black Dagger. In Midnight Breed sind Vampire ausschließlich männliche Nachkommen einer vor Jahrtausenden auf der Erde gestrandeten Alienforschergruppe, deren Verdauungssystem nicht mit der Nahrung auf der Erde klar kam und sich Proteine aus menschlichem Blut holte. Irgendwann zeugten sie Kinder mit menschlichen Frauen. Die Nachkommen werden heute als Gen-Eins Vampire bezeichnet. Die Gefahr, die bei den Vampiren besteht, ist der schmale Grat zwischen Stillen des Durstes und einem Sog der Blutgier. Kann sich ein Vampir nicht mehr beherrschen, verfällt er der Sucht und tötet nur noch, um diese zu befriedigen. Diese sogenannten Rogues bedrohen die Vampirwelt, da sie rücksichts- und wahllos Menschen töten und dabei ihre ganze Art vor der Entdeckung gefährden.

Wie auch bei J.R. Ward widmet sich Lara Adrian pro Roman einem der Krieger. Hatten diese noch in Black Dagger merkwürdige Namen mit einem "h" an den entsprechenden Stellen (z.B. Tohrment, statt Torment), besitzen sie bei Frau Adrian normal gebräuchliche Namen. Lucan, Dante, Rio, Conlan, Gideon, Tegan und Nikolai. Im ersten Roman widmet sich Lara Adrian dem Anführer der Bostoner Krieger: Lucan. Durch Zufall trifft er auf Gabrielle und verliebt sich in sie. Das ewige hin und her, bis die beiden endlich zusammenfinden, wird in eine herzzerreißende Geschichte um Liebe und Tod verpackt, steht jedoch in Sachen Spannung der Black Dagger Serie bisher um einiges nach.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s