HALO WARS: Supplemental


Noch zwei Anekdoten am Rande zur Demo.

In der Demo heißen zumindest in der deutschen Version die Orbital Dropship Troopers (O.D.S.T. – so auch der Name des vierten HALO Egoshooters, der im Herbst 2009 erscheinen soll) in ihrer Kurzform OAST. Eine Erklärung, wofür die Abkürzung steht, gibt die Demo nicht her. Orbital Airborne Ship Troopers? Keine Ahnung.

Und einen Bug gab es im Gameplay bei der ersten Mission. Hier soll man Sgt. Forge mit einem Warthog durch das Schneegebirge fahren lassen und versprengte Einheiten auflesen, um sie zu einer großen Streitmacht zu formieren, die dann die von den Covenant besetzte Alpha Basis auf Harvest wieder zurückerobert. Nachdem ich drei weitere Warthog Kommandos eingesammelt hatte und mit den vier Fahrzeugen über einen Schneeabhang düste, verhakte sich Forges Warthog am Fuß eines Berges und war nicht mehr freizubekommen. Der hing dann einfach dort fest. Wenn so etwas im ursprünglichen Egoshooter passierte, konnte man das Fahrzeug entweder zu Fuß verlassen oder versuchen, es per Hand wieder aufzurichten. In HALO WARS musste meine Warthog Gruppe dann ohne Sgt. Forge die Alpha Basis stürmen – sehr dumm nur, dass die Warthogs mit MGs ausgerüstet waren, während Forges Wagen eine Gauss-Kanone an Bord hatte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s