Jungbrunnen in Dortmund gefunden!

Nein. Könnt ihr vergessen. Die Location verrate ich euch nicht. Hab keine Lust, dass mein morgendlicher Weg zur Arbeit plötzlich zu einem zweiten Mekka oder einer anderen heiligen Pilgerstätte mutiert.

Nehmt es einfach mal so hin, wie es ist.

Jeden Morgen um ungefähr die gleiche Uhrzeit befahre ich den Teilabschnitt einer Landstraße, die mich zu einer Umgehungsschnellstraße führt. Das sind ungefähr 800 Meter Wegstrecke, eine Einbahnstraße.

Jeden Morgen sah ich auf dieser Strecke um diese Uhrzeit eine ältere Dame (ca. 70 Jahre) in Joggingklamotten, die walkte. Ihr wisst schon, Walking. Das schnelle Gehen.

Sah ich, wohlgemerkt.

Denn seit zwei Wochen treffe ich auf dieser Wegstrecke nicht mehr die 70jährige Dame an, sondern ein um ca. 40 Jahre verjüngtes Pendant.

Da wir alle wissen, dass Walken eher die Kniescheiben kaputt macht, als regenerative Eigenschaften für biologische Zellstrukturen zu haben, muss ein Jungbrunnen direkt auf dieser 800-Meter-Wegstrecke existieren.

Hey, Leute, ich fühle plötzlich Appetit auf Milupa-Produkte. Da muss was dran sein!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s