Wettrennen um die Gunst der Leser: kostenlose Kindle eBooks

Amazon bietet in seinem virtuellen Versandhaus kostenlose Kindle Ebooks an. Das ist nicht neu. Zum Start des Kindles war dieser Gratisladen ausgestattet mit Büchern, deren Lizenzen längst erloschen sind und die zum allgemeinen Kulturgut gehören. Werke von Karl May, Gustav Meyrink, Jules Verne u.a. waren dort zu finden.

Mit der Eröffnung von KDP (Kindle Direct Publishing) für Autoren bringen immer mehr bisher unveröffentlichte Autoren ihre Werke bei Amazon unter. Stellenweise auch kostenlos (seit Start des Dienstes Kindle Select, mit Dank an Thomas Knip für den Hinweis).

Der nächste Schritt im Angebot von Amazon war vor zwei Monaten die Möglichkeit, dass Neuerscheinungen, die eigentlich zum Verkauf stehen, für eine Einstiegszeit von fünf Tagen kostenlos ins Programm gebracht werden. Als Leser könnt ihr  euch da natürlich freuen, wenn ihr auf solche Angebote stößt, doch sicherlich bleibt die Frage, warum ein Verlag ein brandneues Buch im elektronischen Format für eine Woche kostenlos auf den Markt wirft.

Die Antwort ist recht simpel, wie bei allen Dingen, die kurzfristig günstiger, kostenlos oder mit Extrabeilage zu erstehen sind: Popularitätsmarketing.

Mach genug potenzielle Käufer auf ein Produkt aufmerksam, damit es nach der Aktion an der Spitze der Aufmerksamkeitsliste steht und so überhaupt erst von anderen potenziellen Käufern wahrgenommen wird.

Das Einstellen eines Kindle Ebooks bei Amazon bringt zunächst erst einmal gar nichts, solange die Käufer nicht davon erfahren. Das Buch verschwindet in der schwindelerregenden Masse aller Ebooks. Doch den Hinweis auf kostenlose Aktionen schnell die Downloadrate an und der Titel steigt in der Top 100 der Gratisdownloads rasch nach oben. Befindet er sich unter den Top 10, sieht man ihn auch gleich auf der Kindle-Startseite. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Gratisaktion das Buch immer noch auf der Startseite steht, mag andere Käufer dazu veranlassen, das Buch überhaupt erst einmal wahrzunehmen und sich dann zum Kauf zu entscheiden.

Das ist eine Form der Werbung, die in der Praxis bisher sehr gut funktioniert.

Und damit ihr nicht nur meine öden Erklärungen hier lest, geb ich euch auch gleich ein Leckerchen an die Hand, denn an diesem Wochenende ist das brandneue Buch »Niemand« von Nicole Rensmann als kostenloses Amazon Kindle eBook zu haben. Freut euch!

Das stimmungsvolle Titelbild stammt von Timo Kümmel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s